Back to top icon

New Relic, Inc.
 Modern Slavery Act 2015: Erklärung zu Sklaverei und Menschenhandel

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die zusätzlichen Zahlungsbedingungen, die DMCA-Richtlinie, der UK Slavery Act, die Cookie-Richtlinie und die Datenschutzrichtlinie von New Relic, Inc. (kollektiv als „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ und/oder „AGB“ bezeichnet) wurden lediglich zu Ihrem Nutzen übersetzt.


Die offizielle und verbindliche Version der Nutzungsbedingungen ist ausschließlich die englische Version dieser Nutzungsbedingungen, die hier einzusehen ist: http://newrelic.com/terms. Jegliche Diskrepanzen oder Unterschiede zwischen der Übersetzung und der englischen Version der Nutzungsbedingungen sind wirkungslos; die Nutzungsbedingungen werden ausschließlich entsprechend der englischen Version interpretiert. Sollten in Bezug auf die Genauigkeit der Informationen in der übersetzten Website Fragen auftreten, beziehen Sie sich bitte auf die englische Version der Nutzungsbedingungen, die als offizielle Version anzusehen ist.


Laut dem United Kingdom Modern Slavery Act von 2015 müssen bestimmte Unternehmen ihre Maßnahmen zur Verhütung beziehungsweise Bekämpfung von Sklaverei und Menschenhandel in ihrer Lieferkette offenlegen. New Relic, Inc. und seine Tochtergesellschaften („New Relic“) verpflichten sich, dieses Gesetz einzuhalten und dafür zu sorgen, dass ihre Angestellten und Zulieferer weltweit alle einschlägigen Vorschriften und Verordnungen, darunter auch den UK Modern Slavery Act, befolgen.

Organisationsstruktur

New Relic, Inc. hat seinen Hauptsitz in San Francisco. Außerdem unterhält New Relic bedeutende Betriebsstätten in Portland (Oregon), Dublin (Irland) und Barcelona (Spanien) sowie verschiedene Zweigniederlassungen an anderen Orten auf der ganzen Welt.

Lieferketten

New Relic stellt seine Anwendungen in einem Rechenzentrum in Chicago (Illinois) bereit, von dem aus alle seine Kunden bedient werden. Daneben arbeiten wir in geringerem Umfang auch mit einer Reihe von Cloud-Hosting-Anbietern zusammen. Teile der New Relic-Infrastruktur, auch im Rechenzentrum in Chicago, werden von externen Partnern verwaltet.

Risiken

Die Zulieferer und Partner haben ihren Sitz hauptsächlich in den USA und in Europa. Hierzu gehören Amazon Inc., Google Inc., Salesforce.com Inc., die Microsoft Corporation und andere Unternehmen, die jeweils über eigene Verhaltens- und Ethikrichtlinien verfügen. Zur Wachstumsstrategie von New Relic gehören jedoch auch der weltweite Ausbau der Betriebsstätten und die Erweiterung des internationalen Kundenstamms. Die Geschäftstätigkeit auf internationalen Märkten ist mit einem erheblichen Ressourcen- und Verwaltungsaufwand verbunden und erfordert die Einhaltung behördlicher, wirtschaftlicher und politischer Vorgaben, die sich von denen in den USA grundlegend unterscheiden – zum Beispiel des Modern Slavery Act 2015, dem New Relic aufgrund seiner Geschäfte in Großbritannien unterworfen ist. New Relic hält sich stets über Gesetzesänderungen auf dem Laufenden und informiert seine Mitarbeiter regelmäßig in entsprechenden Schulungen und Updates.

Richtlinien und Werte von New Relic

New Relic ist der Überzeugung, dass seine Unternehmenskultur wesentlich zu seinem Erfolg beigetragen hat. New Relic hat viel Zeit und Ressourcen in den Aufbau seines Teams investiert und legt großen Wert auf die hohen moralischen Werte und die Integrität seiner Angestellten und Subunternehmer. Die Mitarbeiter in den weltweiten New Relic-Niederlassungen schätzen ihre unterschiedlichen Sichtweisen und individuellen Persönlichkeiten, respektieren einander und stehen im Alltag für diese Überzeugungen ein. Die fünf zentralen Werte von New Relic sorgen dafür, dass in allen Geschäftsbereichen ein Höchstmaß an Integrität gewahrt wird:

  1. Authentizität – Aufrichtig, ehrlich und integrativ sein.
  2. Verantwortlichkeit – Hohe Ansprüche an sich selbst stellen und stolz auf die eigene Leistung sein. Seinen Verpflichtungen nachkommen.
  3. Mut – Risiken eingehen und Innovationen entwickeln. Courage zeigen.
  4. Leidenschaft – Sich für Kunden begeistern und danach streben, Kunden zu begeistern. Sich bemühen, etwas zu bewegen.
  5. Verbundenheit – Von Vertrauen geprägte, persönliche Verbindungen untereinander aufbauen. Ein Team sein.

Darüber hinaus müssen sich die Mitarbeiter und Subunternehmer von New Relic an einen Verhaltenskodex halten, der hier zum Download bereitsteht. Darin sind unsere Geschäftspraktiken und Verhaltensnormen festgelegt, die auf diesen Werten basieren. Er wird regelmäßig überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Unter anderem enthält dieser Kodex Richtlinien zu folgenden Themen:

  • Ehrlichkeit und ethisches Verhalten
  • Einhaltung gesetzlicher Vorschriften
  • Internationales Wirtschaftsrecht
  • Interessenskonflikte
  • Fairer Handel
  • Compliance-Standards und -Verfahren

In Übereinstimmung mit diesen Richtlinien und Werten bemüht sich New Relic dafür zu sorgen, dass Mitarbeiter eingestellt und Subunternehmer beauftragt werden, deren hohe ethische Standards und Integrität jede Art von moderner Sklaverei oder Menschenhandel absolut verbieten. New Relic legt in allen seinen Geschäftsbeziehungen Wert auf ethisches Verhalten und Integrität. Dies bedeutet, dass New Relic große Anstrengungen unternimmt, effektive Systeme und Kontrollen einzuführen und durchzusetzen, die unter anderem dazu dienen, Sklaverei und Menschenhandel in den Lieferketten zu unterbinden.

Präventions- und Due-Diligence-Prozesse

Um sicherzustellen, dass die Werte von New Relic in sämtlichen Lieferketten und von allen Subunternehmern eingehalten werden, schließt New Relic mit allen seinen Zulieferern und Partnern entsprechende Partnerverträge ab. Hierin verpflichtet New Relic seine Zulieferer und Partner, alle einschlägigen Gesetze einzuhalten, darunter auch den UK Modern Slavery Act. Außerdem kann New Relic verlangen, dass bestimmte Zulieferer und Partner sich an den Verhaltenskodex von New Relic halten oder nachweisen, dass sie über einen eigenen Verhaltenskodex mit denselben Inhalten verfügen.

Um sein Wachstum und die zunehmenden Risiken effektiv zu managen, muss New Relic jedoch seine Betriebs-, Finanz- und Managementsysteme sowie die entsprechenden Kontrollen weiter verbessern und zu diesem Zweck unter anderem:

  • eine große Anzahl neuer Mitarbeiter, insbesondere Mitglieder von Vertriebs- und Marketingteams sowie Angestellte und Berater in allen Ländern anwerben, effektiv schulen und integrieren;
  • Informations-, Schulungs- und Kommunikationssysteme erweitern, um die Mitarbeiter zu koordinieren, zu informieren sowie ihre effektive Kommunikation untereinander und mit den Kunden zu gewährleisten;
  • beim Abschluss neuer Verträge mit der gebührenden Sorgfalt sicherstellen, dass die Vertragspartner über Richtlinien und Verfahren verfügen, die geeignet sind, Sklaverei, Menschenhandel und Zwangsarbeit zu verhindern.

New Relic ist der Überzeugung, dass niemand irgendeiner Art von Zwangsarbeit, Sklaverei oder Menschenhandel unterworfen sein darf, und wird auch weiterhin seine Prozesse überprüfen und alle in seiner Macht stehenden Schritte unternehmen, um dies in seinen Lieferketten zu unterbinden. New Relic verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass die entsprechenden Händler in seinen Lieferketten und Unternehmen mit diesem Thema umfassend vertraut sind, und wird auch weiterhin von seinen Geschäftspartnern die Einhaltung aller einschlägigen Gesetze, darunter auch des UK Modern Slavery Act, fordern.

Effizienz der Bekämpfung von Sklaverei und Menschenhandel durch New Relic

New Relic nutzt die folgenden Key Performance-Indikatoren (KPI), um die Effizienz seiner Maßnahmen zur Bekämpfung von Sklaverei und Menschenhandel in allen Teilen seiner Unternehmen und Lieferketten zu messen:

  • Angemessene Schulung aller Mitarbeiter;
  • Verpflichtung der Zulieferer und Partner zur Einhaltung aller einschlägigen Gesetze;
  • Regelmäßige Überprüfung der Prozesse, um festzustellen, ob weitere Richtlinien oder Verfahren eingeführt werden sollten, oder Eintritt in entsprechende unabhängige Organisationen, jeweils mit dem Ziel, Sklaverei und Menschenhandel in allen Teilen der Unternehmen und Lieferketten von New Relic zu verhindern.

Die Umsetzung des Programms wird durch die Überwachung der folgenden Verantwortungsbereiche durch den Chief Compliance Officer von New Relic sichergestellt:

  • Untersuchung möglicher Verstöße
  • Schulung neuer Mitarbeiter
  • Durchführung regelmäßiger Schulungen zur Auffrischung der Kenntnisse der Mitarbeiter
  • Einholen jährlicher Bestätigungen der Mitarbeiter über die Einhaltung der einschlägigen Richtlinien
  • Aktualisierung der Richtlinien und Information der Mitarbeiter über vorgenommene Änderungen
  • Schaffen einer Atmosphäre von Verantwortlichkeit und ethischem Verhalten

Alle Mitarbeiter, Subunternehmer und externe Partner können unter der E-Mail-Adresse compliance@newrelic.com mit dem Chief Compliance Officer von New Relic in Kontakt treten. Die Umsetzung dieser Maßnahmen im gesamten Unternehmen wird im Interesse von New Relic und seinen Aktionären durch den Vorstand von New Relic überwacht, der dabei zugleich auch laufend die Wirksamkeit seiner Richtlinien, Kontrollen und Vorschriften zu überprüfen und zu beurteilen hat. Der Vorstand von New Relic hat ein Nominating and Corporate Governance Committee eingerichtet, das seinerseits alle Aspekte der betrieblichen Unternehmensführungsfunktionen überwacht und seine Erkenntnisse dem gesamten Vorstand berichtet.

Diese Erklärung wird gemäß Abschnitt 54(1) des Modern Slavery Act 2015 abgegeben. Sie gilt als Erklärung von New Relic zu Sklaverei und Menschenhandel für das am 31. März 2017 endende Geschäftsjahr.

Mark Sachleben
Chief Financial Officer, New Relic, Inc.
Sole Director, New Relic UK Ltd.